Berichte Bülle-Cup 2004 Teil 2

19.06.04                        

Halbzeit beim Bülle-Cup

Etwas später als angekündigt, aber trotzdem druckfrisch, gibt es jetzt den Zwischenstand unseres großen E-Jugend Turniers. Über den Link unten kann der Spielplan mit Ergebnissen aufgerufen werden.

Morgen fallen die Entscheidungen Morgen früh werden noch vier Partien stattfinden, die noch einiges an Brisanz bieten werden: In Gruppe A kommt es zum direkten Aufeinandertreffen von SW Eppendorf und BW Voerde 2. Voerde 2 liegt derzeit drei Punkte vor Eppendorf auf dem 2. Platz, beide haben ein Torverhältnis von 20:8. In Gruppe B zittern SV GE-Hessler (10 Pkt.), SV Langendreer (9) und SW Breckerfeld 1 (9) noch um den zweiten Platz.  Alle drei sind morgen noch aktiv…

Voerde 1 ist Gruppenerster SSV Rotthausen in Gruppe A (15 Pkt., 28:1 Tore) und BW Voerde 1 in Gruppe B (16 Pkt., 26:0 Tore) sind momentan die Gruppenersten. Voerde 1 ist der Platz auch nicht mehr zu nehmen. Rotthausen muss morgen noch einmal ran.

20.06.04                        

SSV Rotthausen holt den Bülle-Cup 2004

In einem spannenden Finale bezwang der SSV Rotthausen die Mannschaft von BW Voerde I mit 1:0. Mit Rotthausen (Gelsenkirchen) gewann sicher die beste Mannschaft im Teilnehmerfeld, Voerde I schlug sich jedoch achtbar. In der Gruppenphase hatten beide Teams ihre Gruppe dominiert (siehe Turnierplan – Link unten).

Die Sieger aus Gelsenkirchen, der SSV Rotthausen, mit dem Wanderpokal und der “kleineren” Ausgabe für die Vereinsvitrine. Links Bürgermeister und Schirmherr Michael Eckhardt.

Direkte Duelle in den Platzierungsspielen Im kleinen Finale gewann der Vorjahressieger SV Gelsenkirchen-Hessler gegen SW Eppendorf mit 5:1. Auf den übrigen Plätzen folgten: SV Langendreer (5.), BW Voerde 2 (6.), SW Breckerfeld 2 (7.), SW Breckerfeld 1 (8.), TuS Johannland 1 (9.), TuS Johannland 2 (10.), SG Nimstal 1 (11.), BW Voerde 3 (12.), BW Gütersloh (13.) und SG Nimstal 2. In den Spielen um Platz 9 sowie um Platz 7 standen sich mit Johannland I und II sowie Breckerfeld I und II jeweils erste und zweite Mannschaft gegenüber. Besonders spannend machte es SW Breckerfeld – dort entschied erst ein Neunmeterschießen das Endspiel zu Gunsten der zweiten Mannschaft. TuS Johannland I gewann dagegen deutlich mit 5:0.

Super Stimmung beim Finale Etwas Besonderes gab es wieder zum Finale: Beim Einlaufen der Teams wurden Bengalische Feuer sowie mehrere Nebeleffekte abgebrannt. Außerdem durfte natürlich die Nationalhymne nicht fehlen… Die übrigen Teams feuerten die beiden Teams – Rotthausen und BW Voerde 1 – kräftig an. Weiter ging es dann bei der ebenso stimmungsvollen Siegerehrung im Festzelt (unser Foto), an der auch Schirmherr Michael Eckhardt, Ennepetals Bürgermeister, teilnahm. Groß war natürlich die Begeisterung beim SSV Rotthausen, der den riesigen Bülle-Cup nun für ein Jahr behalten kann. Das Team versprach auch gleich, im nächsten Jahr wieder anzutreten: “Danke und bis zum nächsten Mal!” verabschiedete sich Rotthausens Kapitän.

Keiner ging leer aus Aber auch die übrigen Teams hatten Grund zur Freude: Alle bekamen einen Pokal sowie Medaillen. Zwei persönliche Ehrungen wurden auch noch vorgenommen: Zum besten Torwart wurde von den Trainern der Teilnehmer Voerdes Michel Hakenberg (BWV I) gewählt. Er blieb in der Vorrunde ohne Gegentor. Der Preis für den auffälligsten Spieler ging an Eppendorf: Kyra Malinowski wurde auffälligste Spielerin!

Anstrengend aber schön In den nächsten Tagen folgen weitere Berichte und vor allem viele Fotos. Nun steht für die Veranstalter wie auch für die Teilnehmer aber erst einmal etwas Schlaf an. Darauf musste aus verschiedenen Gründen bei den meisten nämlich weitgehend verzichtet werden. Schön war es sicher trotzdem, zumal auch das Wetter fast immer mitspielte. Trotzdem merkten die Organisatoren, dass man nie völlig zufrieden sein kann und es immer irgendwo noch etwas besser zu machen gibt – und dazu wird es sicher 2005 Gelegenheit geben. Aufgerufen sind deshalb auch alle Teilnehmer, uns eine Rückmeldung (Kritik, Lob, Verbesserungsvorschläge etc.) zukommen zu lassen, einfach per E-Mail an info@bw-voerde.de!